Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 5.611 mal aufgerufen
 Alles zur Marke Sym/ Daelim
Leila Offline

Daumengasfahrer


Beiträge: 239

04.09.2010 17:47
Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

Testbericht
Schönheit aus Korea

Scooter-Fabrikant Daelim entdeckt den
Quad-Markt. Mit der attraktiven ET 250 starten die Koreaner ins neue Geschäftsfeld

Wer ist Daelim? Noch eine fernöstliche Firma, die im weltweit wachsenden Quad-Markt ihr Glück sucht? Roller-Fans kennen und schätzen die Marke bereits. Mit qualitativ hochwertigen Produkten hat sich die koreanische Firma schon seit längerer Zeit im Zweirad-Sektor etabliert.
Mit einem kleinen Straßenflitzer wagt Daelim nun den Einstieg ins Quad-Geschäft. ET 250 heißt das schmucke Fahrzeug, dass sich optisch und technisch nicht hinter der Konkurrenz von Kymco, E-Ton & Co verstecken muss. Die Koreaner greifen an. Man fokusiert nicht die chinesischen Billig-Produkte – Daelim will den etablierten Herstellern Marktanteile abnehmen.
Ein wassergekühlter Viertakt-Motor ist für den Vortrieb der ET 250 verantwortlich. 19 PS stehen zur Verfügung, um dem kleinen Einsteiger-Quad ordentlich Beine zu machen. Über eine Fliehkraftkupplung wird das CVT-Getriebe bedient. In einer sauber geführten Schaltkulisse lässt sich die Fahrtrichtung wählen.

Auf zur Testfahrt.
Den mechanischen Choke aktiviert, ein Druck auf den Starterknopf, und nach wenigen Kurbelwellenumdrehungen nimmt der Viertaktmotor leise brabbelnd seine Arbeit auf.
Die Fahrleistungen der kleinen Koreanerin können sich durchaus an denen der Konkurrenz messen. Bei unseren Messungen erwies sich die Daelim als ebenbürtig. 76 km/h Höchstgeschwindigkeit entsprechen der Klassen-Norm. Unser Testfahrzeug war brandneu, als wir es übernahmen; ist die Maschine erst einmal eingefahren, dürfte mit mehr Speed zu rechnen sein. Nach 25 Sekunden Vollast-Beschleunigung durchfliegen wir die Endmarkierung der 400 Meter langen Meßstrecke. Die Mitbewerber können’s nur marginal besser.
Onroad, das ist die Domäne der kleinen Koreanerin. Auf winkligen asphaltierten Sträßchen finden wir das Revier, auf dem sich die Daelim wohl fühlt. Dank breiter Straßenbereifung tobt die Koreanerin easy um die Bends. Ihr sportlich straff ausgelegtes Fahrwerk nimmt alles locker, was sich unter die Pneus verirrt.
Doppelte A-Arms vorne und eine einfache Stahlschwinge hinten, das koreanische Fahrwerk gefällt im Solo- wie auch im Zweimannbetrieb. Bereits die Grundabstimmung passt; überdies lässt sich die Federvorspannung der Fahrwerkskomponeneten vorne und hinten an individuelle Wünsche adaptieren. In engen Kehren neigt die Daelim zum Untersteuern, mit dezenter Gewichtsverlagerung lässt sich diese Eigenart jedoch leicht beherrschen.
Die Daelim ET 250 wird mit COC-Papieren ausgeliefert. Sie wird als VKP in den Verkehr gebracht und ist für zwei Personen zugelassen. Die VKP-Regelung fordert bekanntlich eine Integral-Bremsanlage. Über den Fußbremshebel werden die Scheiben-Bremsen an Vorder- und Hinterachse gleichzeitig aktiviert.
Daelims Bremsanlage gehört zum Besten, was der Markt derzeit zu bieten hat. Die Abstimmung zwischen Vorder- und Hinterachse passt perfekt. Mit wenig Kraftaufwand lässt sich die 210 Kilogramm schwere Maschine gut dosierbar verzögern. Zusätzlich zur Integralbremse bietet die 250er Daelim auch die Möglichkeit, individuell in die Bremskraftverteilung einzugreifen: Der rechte Handbremshebel verzögert die Vorderachse, links kann der hintere Energievernichter angesteuert werden.
Im hart umkämpften Scooter-Markt hat sich Daelim mit einem hohen Verarbeitungsstandard einen Namen gemacht. Dieses Qualitäts-Niveau bringt die ET 250 vom Start weg auf Augenhöhe mit der etablierten Konkurrenz. Die modern gestylten Karosserie-Teile passen perfekt, die Ausführung der Schweißnähte verdient Lob. Pfiffige Ausstattungsdetails wie der Handbremshebel – Yamaha lässt grüßen – gefallen.
Daelim hat es mit der ET 250 auf Anhieb geschafft, sich nicht hinter den Topmodellen der Klasse verstecken zu müssen. Das serienmäßige Ausstattungs-Niveau gefällt: So gibt’s die große Gepäckbrücke serienmäßig ohne Zusatzkosten.
4.699 Euro müssen zum Daelim-Händler getragen werden, um in den Besitz der ET 250 zu gelangen. Die schöne Koreanerin konkurriert damit direkt mit E-Tons Vektor und den zahlreichen SYM-Derivaten. Technisch und optisch erscheint das Einsteiger-Quad durchaus als ernst zu nehmende Alternative.

Kann das alles nur zustimmen. nach 22000km bin ich immernoch sehr Zufrieden...

Angefügte Bilder:
Daelim Nachher.png  
Leila Offline

Daumengasfahrer


Beiträge: 239

17.08.2012 16:48
#2 RE: Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

17.08.2012 fast 30,000 km Ich sage nur dazu die Daelim ist Zuverlässig und tut ihr Dienst sehr Zuverlässig.

Mit einem Auto bewege ich meinen Körper. Mit einem Daelim Quad bewege ich meine Seele.

Ecki Offline

Ventileinsteller


Beiträge: 548

17.08.2012 16:51
#3 RE: Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

Toll, dass du damit so zufrieden bist.

30.000 km ist ja auch eine stolze Leistung von Maschine und Fahrerin

Weiter viel Spass mit dem soliden Teil

Grüße von der Hafenkante

Karin + Ecki

In der Ruhe liegt die Kraft...
...und ich bin gaaaanz ruhig

Leila Offline

Daumengasfahrer


Beiträge: 239

17.08.2012 17:11
#4 RE: Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

Danke.

Es ist so das wenn man mit Leidenschaft dabei ist vergehen die Km wie im Pfluge, oder wenn man beispiel ein Wochenend Tag frei hat man steht früh auf um das meiste aus den Tag zu bekommen dann fährt man los bevor man es weist sind dann nach ein paar Std. fahrt schon ein paar KM zusammen gekommen. Grins. Auch letztens die Österreich Tour dort kammen auch etliche Km zusammen ohne das man darauf geachtet hat......Naja muss erst wieder schauen das ich die Regler Problemchen in den Griff bekomme dann sehen wir weiter.

Mit einem Auto bewege ich meinen Körper. Mit einem Daelim Quad bewege ich meine Seele.

ickebinblond Offline

WD 40 Duscher


Beiträge: 30

21.08.2012 17:54
#5 RE: Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

hab heuer von nem händler gehört ...das ich ne jute wahl getroffen habe was den motor betrifft ;O)) der soll net kaputt zubekommen sein ;O)))(also der 250ccm, die 300ccm soll ich net mal drüber nachdenken)....... und die kilometer sind dermassen schnell drauf ....das ich innerhalb von einem monat die kilometer drauf habe die ich bei der versicherung als jahreskilometer angegeben habe ;O/ ;O)

Leila Offline

Daumengasfahrer


Beiträge: 239

22.08.2012 07:40
#6 RE: Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

Hallo Andrea.
Das wundert mich jetzt, wird mich Interessieren welcher Modele dieser Händler vertritt. Da viele Händler versuchen immer die teurer Quads zu verkaufen, an eine Gebrauchte ist nichts zu verdienen und dazu noch ein Daelim Quad. Ja die 250 ccm Quad ist Zuverlässig als die 300 er weis selbst nicht wieso, in die 250er ist eine SYM Motor eingepflanzt die sehr robust ist vorausgesetzt man pflegt die Maschine, hält die Wartungs Intervalen auch ein. (2500km) Ich fahre die Maschine nun seit Mai 2007, hab die Maschine neu gekauft da ich die Meinung war das man vieles selbst beeinflussen kannst vom Verschleiss her.
Ich war ziemlich viel gefahren bis jetzt und kann sagen das die Maschine mir nie in Stich liesse, war immerZuverlässig, Sparsam, Qualitative sehr Hochwertig und Langlebig..

Daher kann ich dieser Maschine jeder Empfehlen wozu die Kritierien die oben beschrieben sind die eine Zuverlässige Maschine suchen.

Mit einem Auto bewege ich meinen Körper. Mit einem Daelim Quad bewege ich meine Seele.

ickebinblond Offline

WD 40 Duscher


Beiträge: 30

27.08.2012 11:50
#7 RE: Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

der verkauft mehrere marken von belini(oder ähnlich) bis tgb,sym...usw auch roller und soweiter

Leila Offline

Daumengasfahrer


Beiträge: 239

27.08.2012 17:35
#8 RE: Testbericht über die Daelim ET 250 antworten

Okay. Dann muss ich einen dicken Lob ausprechen an dieser Quad Händler. Er erkennt Qualität.

Gruss Natalie.

Mit einem Auto bewege ich meinen Körper. Mit einem Daelim Quad bewege ich meine Seele.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen